Emojis im Online-Marketing | Fairrank TV

0
6


Emojis im Online-Marketing. Wie passt das zusammen und worauf sollte man am besten achten? Das erfahrt ihr heute bei Wissenswert und damit herzlich Willkommen bei Fairrank TV. Heute ist der Welt-Emoji-Tag und somit ein guter Anlass über Emojis im Allgemeinen zu sprechen und auch zu überlegen, wie Emojis im Online-Marketing sinnvoll verwendet werden können. Emojis haben ihren Ursprung in Emails und in klassischen Messengern, die bis dato allerding nur auf Computer verwendet werden konnten. Auch bereits auf den ersten Handys wurden Emojis, die damals allerdings noch Smileys hießen, in SMSen verwendet. Die Smileys bestanden lediglich aus einem Doppelpunkt, einem Semikolon, einem Bindestrich oder einer Klammer auf oder einer Klammer zu. Sie kamen völlig farblos daher. Diese Smileys hießen auch schon bald Emoticons, welches eine Kombination aus Emotion und Icon ist. Alles begann bereits 1982 mit einem lachenden Smiley, der aus einem Doppelpunkt, einem Bindestrich und einer Klammer zu bestand und von Scott Fahlman in einem Onlinechat verwendet wurde. Seit dem Bestehen von Smartphones haben Emojis allerdings endgültig unseren Alltag erreicht. Kaum eine Nachricht über WhatsApp kommt ohne Emojis aus. Teilweise werden sogar mehr Emojis als Wörter in einer Nachricht verwendet. Das ist ja auch sehr praktisch. Kann man doch durch die Verwendung von Emojis einerseits Zeit sparen, da weniger Wörter getippt werden müssen, andererseits aber auch Emotionen viel besser und greifbarer vermitteln. Das transportieren von Emotionen greift natürlich auch im Online-Marketing und hierbei ganz besonders im Bereich von Social Media. Nicht zuletzt weil hier auch die entsprechende Zielgruppe anzutreffen ist. Studien haben gezeigt, dass durch den Einsatz von Emojis in sozialen Netzwerken die Interaktionsraten deutlich gesteigert werden können. Emojis eignen sich hervorragend zum Storytelling. Darüber hinaus sind Emojis sprachunabhängig und somit lassen sich Sprachbarrieren überwinden und ein Thema verständlich einer multilingualen Zielgruppe vermitteln. Auch beim E-Mail-Marketing oder auch bei der klassischen Suchmaschinenoptimierung können Emojis sinnvoll eingesetzt werden. Emojis im Betreff einer E-Mail ziehen die Blicke auf sich und stechen dadurch aus der Menge der E-Mails im Posteingang hervor. Hierdurch wiederum kann die Öffnungsrate von E-Mails beziehungsweise von Newslettern deutlich erhöht werden. In den Suchergebnissen können die SERP-Snippets durch den Einsatz von Emojis ebenfalls auffälliger und attraktiver gestaltet werden. Sinnvoll ist die Verwendung beispielsweise bei den Kontaktdaten wie der Telefonnummer oder der Email-Adresse im Snippet. Aber auch bei Produkten oder Rezepten können passende Emojis das Snippet deutlich aufwerten. Häufig werden Emojis auch bei Aufzählungen und als oder neben Call-To-Action Elementen verwendet. Dadurch kann die Klick- beziehungsweise die Konversionsrate gesteigert werden. Bei der Verwendung von Emojis sollte immer darauf geachtet werden, welche Emojis verwendet werden. So können beispielsweise unterschiedliche Interpretationsweisen bei einigen Emojis vorliegen. Der Zwinkersmiley wird von einigen Leuten dazu benutzt, um etwas als ironisch zu kennzeichnen. Oftmals wird dieser aber auch als passiv aggressiv empfunden und somit kann eine Aussage bei einigen Leuten in den falschen Hals geraten. Auch werden einige Emojis, vor allem die mit herausgestreckter Zunge, von einigen Leuten als obszön oder abstoßend, im günstigsten Fall nur als hässlich, empfunden. Letztendlich kann man nur durch ausprobieren herausfinden, welche Emojis bei der entsprechenden Zielgruppe gut ankommen. Eindeutig Zweideutige oder aber auch anstößige Emojis sollten dabei lieber gemieden werden. Im Vorfeld solltet ihr auch sicherstellen, dass die Emojis auf allen entsprechenden Endgeräten gleich angezeigt werden. Kann ein Emoji gar nicht angezeigt werden, so bleibt oftmals nur ein hässlicher Platzhalter übrig. Zum Schluss bleibt noch zu sagen: weniger ist mehr. Übertreibt es nicht mit den Emojis in einem Post, denn dadurch kann dieser schnell unverständlich werden. Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, dann gebt diesem Video einen Daumen hoch und abonniert unseren Kanal, falls ihr es noch nicht getan habt, damit ihr auch zukünftig keine Folge von Wissenswert verpasst. Für mehr Infos zum Thema Online-Marketing abonniert unseren WhatsApp-Newsletter oder schaut auf Facebook oder Instagram vorbei. Schön, dass ihr wieder reingeschaut habt. Bis zum nächsten Mal bei Fairrank TV.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here